layout: schatten
layout: schatten

Zeiss Meditec, Oberkochen

DGNB-Gold für Nachhaltigkeit

Der Neubau der Carl Zeiss Meditec AG am Standort Oberkochen wurde als erstes Gebäude in der Kategorie „Verwaltungs- und Produktionsgebäude“ zertifiziert und mit dem Prädikat „Nachhaltiges Gebäude mit dem DGNB Zertifikat in Gold“ ausgezeichnet.
Laut DGNB, Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V., belegt das Entwicklungs-, Verwaltungs- und Produktionsgebäude für den Bereich Medizintechnik einen Spitzenplatz unter den zehn besten geprüften Gebäuden in Deutschland.

Nachhaltigkeit hatte für unsere Bauherren schon bei Projektbeginn höchste Priorität und wurde in unserer Planung und Realisierung natürlich von Anfang an berücksichtigt. So wurde die Vorgabe der Energieeinsparverordnung (EnEV) bei diesem Projekt um 45 Prozent unterschritten.

Wir zitieren unsere Bauherren:

Auszeichnung für Gebäude - Gold-Zertifizierung für Nachhaltigkeit

Der Neubau für den Unternehmensbereich Medical Technology ist eines der zehn besten Gebäude Deutschlands

ZEISS hat für den Neubau des Unternehmensbereichs Medical Technology, im Gewerbegebiet zwischen Oberkochen und Königsbronn, die Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) erhalten. Der Neubau wurde als erstes Gebäude in der Kategorie „Verwaltungs- und Produktionsgebäude“ zertifiziert und mit dem Prädikat Gold ausgezeichnet. In der Rangliste aller in Deutschland erstellten und vom DGNB geprüften Gebäude belegt der Neubau einen der ersten zehn Plätze. „Die Zertifizierung der DGNB bestätigt, dass ZEISS in Sachen nachhaltiges Bauen die richtigen Entscheidungen getroffen hat. Dass wir sogar eines der zehn besten Gebäude in Deutschland unser Eigen nennen können macht uns natürlich stolz“, sagt Marc Weimann, Leiter des Facility Managements bei ZEISS. Auch für zukünftige Bauprojekte habe das Thema Nachhaltigkeit und energieeffizientes Bauen oberste Priorität.
Bereits im März diesen Jahres hatte ZEISS für das Gebäude den Energieausweis erhalten. Die Vorgabe der Energieeinsparverordnung (EnEV) hatte ZEISS dabei um 45 Prozent unterschritten. Die Gesamtenergieeffizienz des Gebäudes beträgt aktuell 88 Kilowattstunden pro Quadratmeter, der Anforderungswert nach EnEV-Standard liegt bei 159 Kilowattstunden pro Quadratmeter.

ngp war ebenfalls für die Planung und Durchführung von drei weiteren Projekten am Standort verantwortlich:
Die Erweiterung der SMT-Halbleitertechnikproduktion durch 3 zusätzliche Hallen, den Neubau des Standortlogistikzentrums und des Parkhauses.
Auch hier waren wir für unseren Bauherrn, die Carl Zeiss AG, als Generalplaner tätig.